Lebensraum des Wolfes

wolfumgebung

Der Lebensraum des Wolfes kann unterschiedlicher nicht sein. So wohnen die Polarwölfe bei teilweise -50 Grad Celsius in der Antarktis während der äthiopische Wolf in der Hitze der Halbwüste seine Nahrung zwischen Sand und Steinen suchen muss. Eines hat der Wolf allerdings gemeinsam: Er lebt in Rudeln! Die größe dieser Rudel variiert jedoch auch nach Wolfsunterarten. In wolfsunfreundlichen Gebieten sind die Rudel zumeist etwas größer und Jungtiere werden nicht schon nach dem ersten Jahrgang weggeschickt.

wolflebensraum

Generell kann man jedoch sagen, dass sich der Wolf nur auf der Nordhalbkugel in freier Wildbahn finden lässt. „Echte“ Wölfe gibt es auf er Südhalbkugel nicht.

Ein Wolf brauch allerdings ein ausreichen großes Gebiet um sich in eben diesen Gebiet niederzulassen. Aber auch die Gebietsgrößen variieren. Dies hängt teilweise auch an der Dichte der Beutetiere, also der Nahrung. In Gebieten mit einer hohen Beutetierdichte ist das Wolfsrevier nicht so groß, als z.B. beim Polarwolf – dieser muss sehr weite Strecken laufen um an seine Beute zu gelangen. Umso größer ist deshalb auch sein Revier.

wolf-lebensraum

Die Reviere der Wölfe sind fest. Die Reviergröße reicht von einigen dutzend bis 13.000 Quadratkilometer Fläche. Die Wolfsreviere werden dabei gegenüber anderen Wolfsrudeln verteidigt. Eine Überschneidung der Revier ist daher nicht möglich. In Mitteleuropa liegen die Reviergrößen bei ca. 150 bis 350 Quadratkilometer. Das Wolfsrudel nutzt pro Tag ca. 10% seines Revieres und markiert mit Harn beim durchstreifen des Reviers. Wölfe können durch Ihr Revier aber auch auf der Suche nach einem neuen Revier sehr lange strecken zurücklegen. Ein Rüde läuft ab Tag ca. 30 Kilometer (je nach Reviergröße). Dies kann zwei Gründe haben: Das ständige markieren des Revieres zeigt anderen Wölfen (die auf der „Durchreise“ sind), dass Sie sich hier nicht niederlassen können und zum anderen können sich die Beutetiere an den Wolf gewöhnen und weichen dem Wolf nicht so stark aus.